nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image

Schule

In der Grundschule werden bis zu 250 Kinder von fünf Lehren von der ersten bis zur vierten Klasse unterrichtet.
Auch Kinder aus sieben umliegenden Dörfern können jetzt eine Schule besuchen.
Diese Kinder haben einen Schulweg von bis zu sechs km. Es kommen auch Kinder aus einem Dorf dessen Schulweg durch eine tiefe Schlucht eines ausgetrockneten Flussbettes führt. Ohne diese Schule in Adi Belsey wäre es für sie nicht möglich an einem Schulunterricht teilzunehmen.

Ein Teil der Kinder wird am Vormittag der andere Teil am Nachmittag unterrichtet.
Es können dennoch nicht alle Kinder eines Dorfes unterrichtet werden. Diese Kinder lernen dann von den Geschwistern mit. Für uns sind es immer wieder ganz besondere Augenblicke, wenn Kinder in kleinen Scharen gegen 7 Uhr 30 in das Dorf Adi Belsey einlaufen. In der einen Hand tragen sie teils noch ein Stück getrocknetes Holz das sie auf dem Weg aufgesammelt haben. So kurz vor dem Unterricht werden gelegentlich die Hausaufgaben abgeschrieben. Da werden bei mir Jungenderinnerungen wach!
Spannend wir es, wenn wir englisch angesprochen werden oder den Kindern aus ihrem Englischbuch vorlesen dürfen.

Ein Schulraum ist zusätzlich Versammlungsraum für die Dorfbewohner. Ihre Versammlungen waren vor dem Bau unter dem Baum im Dorf.

Es entsteht neues Leben das sich im Dorf erstaunlich schnell entwickelt. Beim letzten Besuch 2010 wurden wir von Kindern vor Adi Belsey begrüßt. „Hallo kennt ihr uns noch“? Wir haben die Grundschule erfolgreich abgeschossen und sind auf dem Weg zur weiterführenden Schule nach Adi Gulti.

"Die Menschheit schuldet dem Kind das Beste, was sie zu geben hat."

Charta der Vereinten Nationen

 

Der Verein Grundschule Adi Belsey in Eritrea e.V. fördert den Bau von Schulen, kulturellen Einrichtungen und die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen, sowie die für den Betrieb notwendige Infrastruktur in Eritrea.