nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image

Brunnen

Ohne Wasser kein Leben. Diese Grundaussage verstehen auch wir und drehen ohne zu denken den Wasserhahn auf. Davon können die Menschen in Eritrea und in vielen anderen Ländern nur träumen. Wir laden Sie ein die Bilder etwas genauer anzusehen.
Im Dorf sind zwei Brunnen. Von Oktober bis Januar dürfen die Bewohner auch jeden zweiten Tag Wasser 20 Liter schöpfen. Im Jahr 2003 lagen über der Öffnung zwei Stämme. Die jungen Mädchen schöpften unter sehr gefährlichen Bedingungen das Wasser aus 12 m tiefe. Abraham wollte mir zeigen wir auch er als Kind diese Arbeit verrichtete. Ein Mädchen fragte Abraham:“ kannst du das überhaupt noch?“ und übernahm für ihn die Schöpfarbeit. Heute sind die Brunnen gefasst. Mit einer Handpumpe kann das Wasser gefahrenfrei nach oben gepumpt werden.
Ein Staubecken liegt etwas tiefer. Es ist Wasser wird für den täglichen Haushaltsbedarf.
Der Transport in 20 Liter gefüllten Behälter führt auf einem schmalen Weg in das 300 m höherliegende Dorf.

"Die Menschheit schuldet dem Kind das Beste, was sie zu geben hat."

Charta der Vereinten Nationen

 

Der Verein Grundschule Adi Belsey in Eritrea e.V. fördert den Bau von Schulen, kulturellen Einrichtungen und die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen, sowie die für den Betrieb notwendige Infrastruktur in Eritrea.